Laut einer Studie wird Deutschland das Ziel, die Lebensverhältnisse anzupassen, nicht erreichen.

Die Studienautoren klären die wichtigsten Fragen: Wie wird Deutschland in 30 Jahren aussehen? Welche Regionen haben Zuzug? Welche verlieren Einwohner? Und wie wird sich die Wirtschaft verändern?

Demografischer Wandel: Während Berlin und Hamburg weiter wachsen, schrumpfen die anderen Bundesländer. Insbesondere das Saarland und die ostdeutschen Bundesländer werden bis zu 20 Prozent an Einwohnern verlieren. So verliert Sachsen-Anhalt jeden fünften Einwohner, Mecklenburg-Vorpommern und das Saarland jeden siebten. In diesen Regionen wird der Altersdurchschnitt überdurchschnittlich ansteigen. Allein in Brandenburg wird ein Altenquotient von über 70 Prozent normal sein.

Diese Vorhersage stammt aus der aktuellen Prognos-Studie, die einen Blick auf Deutschland im Jahr 2045 wirft. KOMMUNAL fasst die wichtigsten Ergebnisse der Studie zusammen.

Demografischer Wandel: Was bedeutet das für die Bundesländer?…….

zum Beitrag bei kommunal.de

https://kommunal.de/demografischer-wandel-in-30-jahren