Was sind Zukunftsdörfer:

stellen die Lebensqualität ihrer Bürgerinnen in den Mittelpunkt ihres Handelns.

setzen auf eigene Initiative.

setzen auf Innovation und Kreativität.

beteiligen ihre Bürger_innen an Ideenfindungs-, Gestaltungs- und Entscheidungsprozessen.

lernen von den Besten (und damit voneinander).

haben eine langfristige Strategie und setzen sie konsequent um.

setzen auf die besten Expert_innen (Schwerpunkt: Kreativwirtschaft).

haben einen hohen Qualitätsanspruch.

übernehmen Verantwortung für kommende Generationen.

kooperieren.

Zukunftsorte sind

Hinterstoder, Kals, Moosburg, Munderfing, Neckenmarkt, Nenzing, Raiding, Thalgau, Werfenweng, Waidhofen an der Ybbs, Bad Blumau und Kronstorf.

zu den Verknüpfern Christof Isopp & Roland Gruber

Rezepte gegen das Dorfsterben

Rezepte gegen das Dorfsterben#Zukunftsorte

Gepostet von Next Kuchl am Donnerstag, 11. Oktober 2018
Grüße an die Landinger und die Zukunftsorte