Jul
29
So
2018
Digitale Tools für die Arbeit im Regionalmanagement @ Heimvolkshochschule am Seddinger See
Jul 29 – Jul 30 ganztägig
Aug
23
Do
2018
Gut beteiligt bei Windenergieplanungen!?
Aug 23 – Aug 24 ganztägig
Aug
30
Do
2018
Bürgerenergie im ländlichen Raum @ Emsdetten (NRW)
Aug 30 – Aug 31 ganztägig

Kooperationsveranstaltung : dvs – Netzwerk ländliche räume und BBEn – Bündnis Bürgerenerie e.V.

mehr dazu:

Netzwerk ländlicher Raum

Sep
13
Do
2018
Wald bewegt!: Die Deutschen Waldtage 2018 @ Berlin
Sep 13 – Sep 14 ganztägig
Sep
14
Fr
2018
Engagementwoche
Sep 14 – Sep 23 ganztägig
Sep
17
Mo
2018
Was blüht dem Dorf! Impulse zur Demokratiestärkung auf dem Land @ 37081 Göttingen
Sep 17 – Sep 18 ganztägig

Mehr dazu bei der Bundeszentrale für politische Bildung:

zum Veranstaltungsprogramm

Sep
19
Mi
2018
Trafo -Modelle für Kultur im Wandel – IDEENKONGRESS @ Volkspark 06114 Halle(Saale)
Sep 19 – Sep 21 ganztägig
Sep
20
Do
2018
Gehen oder bleiben? Was Jugendliche im ländlichen Raum hält. @ Holzminden
Sep 20 – Sep 21 ganztägig
Sep
21
Fr
2018
Tag der Regionen 2018
Sep 21 – Okt 7 ganztägig

Bundesweite Veranstaltung

mehr darüber

Tag der Regionen 2018

Sep
26
Mi
2018
Deutsche Landeskulturgesellschaft DLKG.de – 39. Bundestagung — Landentwicklung 4.0 @ Bad Berleburg NRW
Sep 26 – Sep 28 ganztägig

Landentwicklung 4.0

Sep
27
Do
2018
Aktives Leerstandsmanagement in ländlich-peripheren Räumen @ Weimar
Sep 27 ganztägig

mehr dazu:

Uni weimar

Ansprechpartner: Dipl.-Ing Ulla Schauber  Ulla.schauber@uni-Weimar.de

03643-772016

Nov
8
Do
2018
Welche Bedeutung hat Kultur für den ländlichen Raum? Der WEGE-Prozess in Daun/Eifel.
Nov 8 ganztägig
Nov
14
Mi
2018
Herbsttagung der Agrarsozialengesellschaft e.V. 2018 @ Göttingen
Nov 14 – Nov 15 ganztägig
Jan
16
Mi
2019
Kuh-Dorf? Co-Dorf! Der Ländliche Raum zwischen Hype und Heimat @ Berlin
Jan 16 – Jan 19 ganztägig
Jan
18
Fr
2019
Grüne Woche Berlin – 08. bis 27 Januar 2019 @ Messe Berlin
Jan 18 um 16:12 – Jan 27 um 17:12

Gute Gründe für Ihre Messeteilnahme

Neue Potentiale: Bei etwa 400.000 Besuchern ist die IGW der perfekte Testmarkt für Ihre Produkte.

Imagepflege: Nutzen Sie Ihre Chance Ihr Image zu stärken, so wie 90% unserer Aussteller.

Medienliebling: Über 15.000 Artikel, 8.000 Online-Nachrichten, 2.000 Hörfunk- und Fernsehbeiträge sowie 20.000 Facebook Fans berichten und begleiten die IGW.

Branchentrends: Nutzen Sie die IGW und den Messestandort Berlin als Trendbarometer.

Professional Center für Lebensmittelproduzenten: Präsentieren Sie Ihr Produkt registrierten Fachbesuchern aus der Ernährungsbranche.

Zufriedenheit unserer Aussteller: über 80% der Aussteller beabsichtigen auch im nächsten Jahr wieder teilzunehmen.

Kulinarikhauptstadt Berlin: Genießen Sie neben der Messe auch die Restaurant- und Street-Food-Szene der Hauptstadt.

Mrz
20
Mi
2019
21. Münchner Tage für nachhaltiges Landmanagement—Bezahlbares Wohnen – auf dem Land und in der Stadt @ München
Mrz 20 – Mrz 21 ganztägig

Bezahlbares Wohnen – auf dem Land und in der Stadt

Die Explosion der Bodenpreise in den Ballungsräumen macht das Leben in diesen Regionen für große Teile der Bevölkerung kaum noch erschwinglich. In ländlichen Regionen, jenseits von S-Bahnanschlüssen und pendelbaren Distanzen sind die Bodenpreise noch relativ günstig, die Bebauung erfolgt hier oft in Form von Einfamilienhäusern mit entsprechend hohem Flächenverbrauch, Erschließungsaufwand und Verkehrsaufkommen.

Der Förderkreis Bodenordnung und Landentwicklung München e.V. veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Bund-Länder-Arbeitsgemeinschaft Nachhaltige Landentwicklung und dem Lehrstuhl für Bodenordnung und Landentwicklung der TU München die 21. Münchner Tage für Nachhaltiges Landmanagement am 20. und 21. März 2019 im Oskar von Miller Forum.

Kühlen Kopf bewahren – Anpassung der Landwirtschaft an den Klimawandel” @ Darmstadt
Mrz 20 – Mrz 21 ganztägig

Kühlen Kopf bewahren – Anpassung der Landwirtschaft an den Klimawandel”

Fachtagung am 20. und 21. März 2019 in Darmstadt

Die KTBL-Tage 2019 finden vom 19. bis 21. März statt. Am ersten Tag starten traditionell die internen Gremiensitzungen, an den beiden Folgetagen findet die Fachtagung statt.

Trocken-heiße Sommer, feucht-warme Winter, häufigere Extremwetterereignisse, zunehmender Schädlingsdruck, neue Pflanzen- und Tierkrankheiten – die Liste, die zum Stichwort „Landwirtschaft und Klimawandel“ genannt wird, ist lang. Auch wenn im globalen Vergleich die Auswirkungen des Klimawandels für die deutsche Landwirtschaft zumindest mittelfristig eher moderat ausfallen und sich z. B. im Pflanzenbau sogar Chancen ergeben könnten, gilt es hierzulande Strategien zu entwickeln, wie Landwirte den Herausforderungen des Klimawandels begegnen können.